Die Tierschau in Stollhamm, wie alles begann.

Als im Jahre 1859 ein „Thierschau-Verein" für das Amt Stollhamm mit dem Ziel der Verbesserung der Pferde- und Viehzucht gegründet wurde, konnte niemand ahnen, dass dieser Verein auch heute noch seine Berechtigung und Beliebtheit hat und in 2009 das 150-jährige Bestehen feiern konnte.

 

Es findet sich leider kein Hinweis darauf, was genau sich an jenem Sonntag, dem 9. März 1859 in den Müller'schen Gasträumen ereignete und ob der Gründungstermin nicht auch der 19. März war. Fest steht, dass man sich schon am 9. März zur ersten Generalversammlung traf.

 

An der Spitze der Gründungsgemeinschaft waren Johann Anton Grabhorn, Heinrich Francksen, Gemeindevorsteher Oetken, Anton Dunkhase, Friedrich Gerdes und Meinert Cornelius. Zum 1. Vorsitzenden wurde Grabhorn gewählt, der 12 Jahre dieses Amt ausführte. Kassenführer wurde Nicolaus Diedrich Rolfs, Schriftführer der Organist Ummen.

 

Die 1. Vorsitzenden seit 1949

Zur Bildergalerie auf ein Bild klicken

Die Vorbereitungen für die 1. Tierschau in Butjadingen liefen schon alsbald und als Termin war der 6. September 1859 vorgesehen. In einer Extrabeilage der Oldenburgischen Anzeigen vom 18. Oktober 1859 stand: „Die erste Thierschau des jetzigen Amtes Stollhamm fand bei günstigem Wetter zu Stollhamm statt". Es waren 43 Mutterpferde, 16 Stutenter, 16 Hengstfüllen, 27 Stutfüllen, vier zweijährige Stiere, 16 Rindstiere, 38 Kühe, 17 Quenen von zwei bis drei Jahren, 55 Rindquenen und 48 Kälber auf dem Tierschauhamm vertreten. Für die prämierten Tiere wurde insgesamt eine Summe von 470 Thaler vergeben, eine beachtliche Summe, die durch das Zeichnen von Aktien (je 2 ½ Thaler) der Förderer und Züchter zusammenkam. Alle übrigen Kosten wurden durch Eintrittsgelder gedeckt.

Die Ergebnisse der Prämierungen wurden offiziell verlesen und die besten Tiere mit dem Brandzeichen S.T. –Stollhammer Tierschau versehen, das bald zu einem Qualitätszeichen wurde. Um 17.00 war die Schau beendet und der fröhliche Teil konnte beginnen.

 

Zur Bildershow auf ein Bild klicken

Die Tierschau im Wandel der Zeit

 

Die Tierschau Stollhamm hat in den jetzt 154 Jahren Weltkriege, Millennium, Tierseuchen und Wetterkapriolen erlebt. So musste 1938 eine Schau wegen Maul- und Klauenseuche abgesagt werden und die 68. Bezirkstierschau fand nicht statt, denn 1939 bekamen viele Männer Einberufungsbefehle, der 2. Weltkrieg änderte alles. 1980 fand die 83.Tierschau bei Dauerregen und total aufgeweichtem Boden statt und konnte Dank des Einsatzes der freiwilligen Feuerwehr Stollhamm reibungslos über die Bühne gehen. 2000 fand die 93. Tierschau gleichzeitig mit dem 500-jährigen Bestehen der Dorfschaft Stollhamm statt.

 

Die Tierschau Stollhamm war zu den Anfängen bis ins 20. Jahrhundert in erster Linie eine Leistungsschau der Pferde- und Viehzüchter und zweitrangig ein Volksfest. Die Landwirtschaft hat im Laufe der vergangenen Jahrzehnte einen tiefgreifenden Strukturwandel erfahren, die Zahl der aktiven Züchter und Zuchtbetriebe in der Region hat sich drastisch vermindert. Der Tierschauverein musste sich diesem Wandel anpassen, heute ist die Tierschau ein Anziehungspunkt für viele Touristen in Butjadingen geworden. Die Verlegung auf die Sommerferien war deshalb ein wichtiger Schritt um die Tierschau zukünftig als attraktive Veranstaltung zu sichern. Später kamen dann eine Gewerbeschau mit Landtechnik, Zelten und Ständen und ein Rahmenprogramm mit unterhaltsamen Tiershows dazu. Die Besucherzahlen zeigen, dass die Tierschau Stollhamm beliebt ist und in Zukunft seine Attraktivität nicht verliert.

Kontakt

Tierschauverein Stollhamm

Henrik Wefer
Hinterstr. 6
26969 Butjadingen

Telefon 04736/1529

 

Ansprechpartner Gewerbe

Ivonne Harfst

Tel. 04733/8819

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschauverein Stollhamm